FANDOM


Quote2 Es kommt nicht überraschend zu erfahren, dass mich mein Bruder nicht ein einziges Mal erwähnte. Quote1
—Rufus über Jusis

Rufus Albarea ist der ältere Bruder von Jusis Albarea und Mitglied im Board of Directors der Thor's Military Academy.

VergangenheitBearbeiten

Rufus ist der erst Sohn von Helmut Albarea und wuchs 10 Jahre als Einzelkind auf. Dann wurde sein jüngerer Bruder Jusis geboren, da dieser jedoch von einer bürgerlichen Mutter war, wuchsen die beiden nicht im selben Haushalt auf. Etwa zu dieser Zeit (als er selbst 17 war), traf er sich mit Baron Teo Schwarzer in einem der Vororte zu Heimdallr zu einem Falknerei (u.a. Jagen mit einem Greifvogel) Wettbewerbs.
Als Rufus 19 ist, stirbt Jusis' Mutter und dieser zieht zu seinem Vater - und damit auch ihm. Rufus unterrichtet Jusis in Etikette und Schwertkunst. Während Helmut Albarea meist kein Interesse und keinen Respekt für seinen Sohn übrig hat, versteht sich Rufus blendend mit seinem jüngeren Bruder.

GeschichteBearbeiten

Das erste Mal begegnet ein Teil der Klasse VII in Bareahard - dort holt er sie vom Bahnhof ab und überrascht damit vor allem Jusis. Er ist nicht verwundert, dass Jusis nicht von ihm erzählt hat.
Er lässt sie von seinem Chauffeur zum Hotel fahren - währendessen unterhält er sich mit der Gruppe und erwähnt vor Rean Schwarzer dass er seinen Vater kennt und sie sich wohl gesonnen sind. Auch Machias Regnitz erwhänt er, dass er seinen Vater kennt - wenn er geschäftlich in Heimdallr ist, treffe er ihn oft.

Zum Schock der Gruppe, ist Rufus auch noch Teil des Board of Directors der Akademie ist - nicht einmal Jusis hatte Rufus davon erzählt.

Später sieht man ihn in der Schule beim Treffen der Direktoren zusammen mit Irina Reinford, Olivert Reise Arnor, Carl Regnitz und natürlich Principal Vandyck. Hier diskutieren sie unteranderem darüber ob die Adligen Klassen weiterhin in Sachen Freizeit bevorzugt werden sollen oder nicht, da ihre Noten schwächeln. Rufus ist hier klar für die Beibehaltung der Tradition.
Als das Hauptthema auf den Tisch kommt - ob die Klasse VII trotz Terror weiter auf Feldstudien gehen soll - ist Rufus zunächst auf der Seite von Irina und Carl, die beide (v.a. Irina) dagegen sind. Als Olivert jedoch eine längere Ansprach hält warum die Klasse dennoch gehen sollte (da sie sich u.a. auch stets freiwillig eingemischt haben) knickt er mit den anderen beiden ein und ändert seine Meinung.

Im Oktober reist er mit einem Flugschiff nach Roer - er landet jedoch außerhalb der Stadt um nicht so schnell bemerkt zu werden. Hier trifft er sich mit Marquis Gerhart Rogner. Auf dessen Angebot noch etwas länger zu bleiben hin entschuldigt er sich - er habe wichtige, unaufschiebbare Termine - und verlässt ihn. Auf seinem Rückweg zum Flugschiff trifft er auf die Auseinandersetzung der RMP und der Provincial Army (von Rogner). Er mischt sich ein und schlägt vor, die Armee solle sich zurückziehen, da ein solches Aufgebot mit Panzern und Waffen mitten in der Stadt sich nicht gehöre. Daraufhin ziehen sich beide Fronten zurück.

Rufus begrüßt die Klasse VII und erklärt weshalb er hier war, dann verlässt er sie auch schon wieder.

Trails of Cold Steel IIBearbeiten

Es ist nun bekannt, dass Rufus gemeinsam mit Duke Cayenne die Noble Faction anführt und deren Stratege ist.

Spoiler zeigen

Ganz am Ende erscheint Rufus selbst im Infernal Castle und offenbart, dass er Cayenne und die Noble Faction die ganze Zeit hingergangen hatte und in Wahrheit einer der Ironbloods ist - mehr sogar, Rufus ist das Primäre Mitglied unter ihnen und nicht einmal die anderen Ironbloods wussten davon. (Nur Giliath Osborne). Als Cayenne ihn fragt warum er seine Treue einem Toten schwört, tritt Giliath Osborne auf und offenbart, dass er überlebt hat.

Im Zusatzkapitel sieht man ihn, wie er eine Rede in

Crossbell hält, er wurde nach der Angliederung Crossbells durch Osborne von diesem als Gouvaneur ernannt.

Aussehen und PersönlichkeitBearbeiten

Rufus hat blaue Augen und lange blonde Haare die er locker zu einem Pferdeschwanz gebunden hat und nach vorn fallen lässt.

Rufus ist auf den ersten Blick hin sehr freundlich, charmant und sogar zu witzen auf Kosten seines Bruders auferlegt. Er kann gut mit den Bürgerlichen umgehen und anders als viele Adlige zeigt er keine Arroganz oder Überheblichkeit. Im Gespräch strahlt er Ruhe aus seine Ausdrucksweise ist sehr gehoben. Doch kann er sicher auch anders, da er einerseits mit Duke Cayenne zusammenarbeitet und als Beinamen "Jadebetrüger" hat.

KampfstilBearbeiten

Rufus hat einen sehr ähnlichen Stil zu dem von Jusis. Auch er hat u.a. das Orbment Wind. Er ist ziemlich schnell hat eine mächtige S-Craft: Restless Ruin.

TriviaBearbeiten

  • Gemeinsam mit Duke Cayenne ist er Stabtaktiker der Aristrocraten Allianz und kämpft u.a. dafür, dass das Klassensystem beibehalten wird und ist somit gegen die Reformisten (Reformist Faction).
  • Im zweiten Teil ist er ein Bossgegner der jedoch nicht gewonnen werden muss.
  • Er hat die gleiche englische Synchronstimme wie Alexei aus Tales of Vesperia und President Paladine aus Tales of Graces f.

NavigationBearbeiten