FANDOM


Die Railway Guns (dt. Schienen Kanonen) sind die bislang gefährlichsten Kriegswaffen von Erebonia. Hergestellt wurden sie durch die Reinford Group in Roer, stationiert sind sie in Garellia Fortress. Gebaut wurden zwei von ihnen.

HintergrundBearbeiten

Im Jahr 1199 (Fünf Jahre vor Beginn der Storyline) wurde die Produktion durch die Reinford Group eingeleitet. Der Präsident Gwyn Reinford war von Anfang an gegen die Produktion der Railway Guns, vor allem wegen ihrer Zerstörungskraft. Seine Tochter Irina Reinford jedoch hingerging ihn und sicherte sich die Zustimmung von Marquis Gerhart Rogner und der gesamten Imperial Army. Mit dieser Macht gegen ihn, hatte Gwyn keine Chance mehr und trat zurück, ohne zu Zögern übernimmt nun Irina Reinford seine Position und beginnt mit dem Bau der beiden Massenvernichtungswaffen.
Das Datum der Fertigstellung ist unbekannt, jedoch sind die beiden Railway Guns in Garellia Fortress stationniert. Ziel ihrer Entwicklung war, eine Waffe gegen Calvard in der Hand zu haben. Beide Nationen, Erebonia und Calvard sind nach wie vor an Crossbell State interessiert und die Railway Guns sind nur für den Fall einer Übernahme Crossbells durch Calvard entwickeld worden.

FunktionBearbeiten

Die Railway Guns sind nicht nur überaus groß, sie haben auch die Fähigkeit, jeden Teil Crossbells ins Visir zu nehmen und diesen zu Zerstören, somit wäre es ihnen in der Theorie möglich, Crossbell binnen weniger Minuten von der Landkarte zu radieren.
Um einen Schuss abzufeuern, müssen sie jedoch erst laden, um dann einen zweiten abzufeuern gilt das Gleiche. Somit kann man die Railway Guns nicht ganz kurz hintereinander abfeuern.